Artikel
8 Kommentare

We love crochet – Wir lieben häkeln

Ich liege immer noch mit Husten flach, während sich der arme erkältete Bernd abhetzt (deswegen merke als Elternpaar von mehr als einem Kind: immer kränker als der andere sein;)). Blöd daran ist nur, dass unser Laden gerade unregelmäßig geöffnet hat und der Apfeljäckchen-Kurs verschoben werden muss. Blödblödblöd.

Aber ein wahrer DIY-Fan macht das Beste aus allem mit dem Ergebnis: ENDLICH habe ich die Zeit, alle Blogs anzusurfen, die ich liebe, und ENDLICH alle Pinterest-Bilder genau unter die Lupe zu nehmen, die ich auf meinem account gespeichert habe. Im übrigen Premiere: wunderschick postet auf Englisch (zum einen wurden wir schon mehrfach darauf angesprochen und zum anderen bin ich einem schwedischen Blog soooo dankbar, dass sie ihren Post auf Englisch übersetzt haben, sonst hätte ich nichts verstanden).

Here we go: Firstly we translate our postings into english, so that you, dear friends, can also follow our little Blog about our hot loved DIY-shop from Berlin-Germany. We got some nice comments from abroad and follow ourselves blogs from the states, great britain, new zealand but also sweden, denmark, italy, spain and are always really greatfull for translations into english.

Last week, I got really sick and had to stay at home. My husband Bernd, the other part of wunderschick, had to manage all the housework stuff and had to look after our three children. So I had the time to read all the wonderfull blogs I always wanted to and check all the cute pinterest pictures on my account (millions).

Um den geneigten Leser und Leserin nicht arg zu ermüden, werde ich immer wieder zwischen den Sprachen hin und her switchen, ich Polyglottin ich. Also, wir sind natürlich immer noch im heißen Häkel-Monat. Und ich bin über so supersüße Blogs gestolpert, die ich Euch auf jeden Fall vorstellen muss.

I will switch between the languages so that you will stay quite tuned, And because we are still at our hot crochet month I will show you the sweetest blogs and wonderfull ladies.

Zuerst präsentiere ich lululoves. First of all, here is lululoves.

crochet-grannysnood6

Das ist Emma aus Wiltshire, UK. Sie liebt nicht nur das Häkeln (wie ich), sie liebt nicht nur ihre drei Kinder (wie ich), sondern lebt auch auf dem Land mit Hühnern und Schweinen und einem Garten (lechz). Ihr Blog ist wirklich total inspirierend und frisch. Ich liebe wirklich ALLE ihre Häkeleien. Und wirklich großartig finde ich, dass sie all ihre Häkelmuster frei zur Verfügung stellt. Das ist für mich genau der DIY-Geist, den ich so großartig finde! Es ist genug Kreativität für alle da!

This is the lovely Emma from Wiltshire, UK. She loves not only to crochet (like me) and her three Children (like me) but she lives also with chickens and pigs and a beautiful garden where I really would love to live in, too! Her Blog is really inspirational and fresh and I DO LOVE every single crochet work she posted. What I really appreciate is also that she gives her patterns for free. This is the spirit of DIY which I love. There is enough creativity for everyone. Let’s share and inspire!

Zwischen all den wunderbaren Ideen fällt es mir schwer, mich für ein Beispiel ihrer Arbeit zu entscheiden. Ich denke, dieser unglaublich tolle Häkelkragen, der auch wirklich zu einer kleinen Berühmtheit wurde, wird Euch ebenso umhauen wie mich (Hier findet Ihr die Anweisung. Falls Ihr Probleme habt mit den englischen Bezeichnungen, hinterlasst einen Kommentar, dann poste ich eine Übersetzung. Alle Fotos natürlich vom lululoves-Blog).

It was hard to make a decision to show you Emmas great job. Sooo, I choose this beautiful collar. It is not only very sweet but also famous! So check this out (Here you find the pattern – the pictures are taken from lululoves).

 

 

collarlulu-1

Artikel
11 Kommentare

Gute Besserung

Nun ist es passiert! Ich bin krank. Liege im Bett. Hust Hust. Total heiser. Und die Sonne scheint. Und der Laden lacht. Und ich muss den Kurs am Samstag mit den legendären Apfeljäckchen verschieben (bei Interesse bitte Email an mich info@wunderschick.com).

Kurzum: das Elend. Trotz unzähliger Wallander-Hörbücher und einiger vorbereitender Strickereien im Hinblick auf die nächsten Kurse (hört, hört). Ich vermisse mein LÄDCHEN so sehr!!!!

20131002-143358.jpg

Ein großer Trost: über uns ist auf dem Kiez-Blog zu lesen: http://blog.klausenerplatz-kiez.de/archive/2013/09/27/gewerbeneuigkeiten!

Artikel
11 Kommentare

Gute Besserung

Nun ist es passiert! Ich bin krank. Liege im Bett. Hust Hust. Total heiser. Und die Sonne scheint. Und der Laden lacht. Und ich muss den Kurs am Samstag mit den legendären Apfeljäckchen verschieben (bei Interesse bitte Email an mich info@wunderschick.com).

Kurzum: das Elend. Trotz unzähliger Wallander-Hörbücher und einiger vorbereitender Strickereien im Hinblick auf die nächsten Kurse (hört, hört). Ich vermisse mein LÄDCHEN so sehr!!!!

20131002-143358.jpg

Ein großer Trost: über uns ist auf dem Kiez-Blog zu lesen: http://blog.klausenerplatz-kiez.de/archive/2013/09/27/gewerbeneuigkeiten!

Artikel
2 Kommentare

Das einzige, was hilft…

gegen dieses kalte kalte Wetter ist: es sich gemütlich machen! Und das versuchen wir tagtäglich in unserem wunderschicken Atelierladen.

Neulich war es so regnerisch und nasskalt hier. Immer, wenn ich ein Fuß vor die Tür setzte, und bei drei Kindern ist das recht oft, wurde ich nass. Und da kaufte ich einen Strauß Blumen, machte uns einen Roibuschtee (DER Tee für den Herbst, wie ich finde, deswegen gibt es nur den in meinen Kursen;)) und der leckere Pflaumenkuchen Hausmarke kam auf den Tisch. Und so sah es dann aus:

20130930-194606.jpg

Schon hatte ich wieder super Laune! Und war froh und dankbar für mein Leben. Auch wenn es manchmal fast unmöglich ist, alles, wie es so schön heißt, „unter einen Hut“ zu bringen: Kinder werden krank, wir stecken uns bei den Kindern an, Kinder wollen auf den Spielplatz -ich will nähen usw. Ich mache, was ich liebe: ich häkle, stricke, nähe, sticke, male Dinge an, bastle… Und bringe es Menschen bei, die auch gerne kreativ sein möchten. Weil es ein Lebenselixier ist. Herrliches Leben.

Und zurück auf planet Earth wollte ich Euch noch den vielseitigen und damit kongenialen Pflaumen-Hefekuchen Marke Bernd zeigen. Geht immer. Schmeckt immer.

Ihr braucht: Obst, 500 gr Mehl, ein Päckchen Trockenhefe, eine Prise Salz, eine Prise Zucker, etwa ein Glas warmes Wasser. So. Obst für Kuchen vorbereiten. Den Rest in ne Schüssel. Rühren. Bis ein guter netter Hefeteig entstanden ist. Dann an einem warmen Ort halbe, dreiviertel Stunde stehen lassen. Auf einem Blech ausbreiten. Mit Obst belegen. Ab in den Ofen ca ne halbe Stunde bei 200 Grad. Feerrrrtttiiich. Bei Bedarf nachzuckern. Das einfachste Rezept ever!

Artikel
2 Kommentare

Das einzige, was hilft…

gegen dieses kalte kalte Wetter ist: es sich gemütlich machen! Und das versuchen wir tagtäglich in unserem wunderschicken Atelierladen.

Neulich war es so regnerisch und nasskalt hier. Immer, wenn ich ein Fuß vor die Tür setzte, und bei drei Kindern ist das recht oft, wurde ich nass. Und da kaufte ich einen Strauß Blumen, machte uns einen Roibuschtee (DER Tee für den Herbst, wie ich finde, deswegen gibt es nur den in meinen Kursen;)) und der leckere Pflaumenkuchen Hausmarke kam auf den Tisch. Und so sah es dann aus:

20130930-194606.jpg

Schon hatte ich wieder super Laune! Und war froh und dankbar für mein Leben. Auch wenn es manchmal fast unmöglich ist, alles, wie es so schön heißt, „unter einen Hut“ zu bringen: Kinder werden krank, wir stecken uns bei den Kindern an, Kinder wollen auf den Spielplatz -ich will nähen usw. Ich mache, was ich liebe: ich häkle, stricke, nähe, sticke, male Dinge an, bastle… Und bringe es Menschen bei, die auch gerne kreativ sein möchten. Weil es ein Lebenselixier ist. Herrliches Leben.

Und zurück auf planet Earth wollte ich Euch noch den vielseitigen und damit kongenialen Pflaumen-Hefekuchen Marke Bernd zeigen. Geht immer. Schmeckt immer.

Ihr braucht: Obst, 500 gr Mehl, ein Päckchen Trockenhefe, eine Prise Salz, eine Prise Zucker, etwa ein Glas warmes Wasser. So. Obst für Kuchen vorbereiten. Den Rest in ne Schüssel. Rühren. Bis ein guter netter Hefeteig entstanden ist. Dann an einem warmen Ort halbe, dreiviertel Stunde stehen lassen. Auf einem Blech ausbreiten. Mit Obst belegen. Ab in den Ofen ca ne halbe Stunde bei 200 Grad. Feerrrrtttiiich. Bei Bedarf nachzuckern. Das einfachste Rezept ever!

Artikel
0 Kommentare

Postkarten sind da!

20130919-110216.jpg

Die Postkarten mit unseren aktuellen Kursdaten sind endlich da!!!

Wir haben sie bei die druckerei drucken lassen. Trotzdem die Kurse schon längst laufen und wir durch die krankheitsbedingte Warteschlaufe in der Druckerei in Verzug geraten sind, sind wir zufrieden! Zum einen ist der Service sehr nett und sehr kulant, was man von anderen Internet-Druckereien nicht immer behaupten kann. Zum anderen bemühte sich das Team, die lange Wartezeit mit einem Expressversand auf ihre Kosten zu verkürzen.

Auch die Karten sind sehr schön geworden. Die Farben sind super, das quadratische Format ist toll und sie fallen auf!

Jetzt geh ich sie mal verteilen!
Also sputet Euch, NOCH sind Plätze frei in den Kursen

Artikel
0 Kommentare

Postkarten sind da!

20130919-110216.jpg

Die Postkarten mit unseren aktuellen Kursdaten sind endlich da!!!

Wir haben sie bei die druckerei drucken lassen. Trotzdem die Kurse schon längst laufen und wir durch die krankheitsbedingte Warteschlaufe in der Druckerei in Verzug geraten sind, sind wir zufrieden! Zum einen ist der Service sehr nett und sehr kulant, was man von anderen Internet-Druckereien nicht immer behaupten kann. Zum anderen bemühte sich das Team, die lange Wartezeit mit einem Expressversand auf ihre Kosten zu verkürzen.

Auch die Karten sind sehr schön geworden. Die Farben sind super, das quadratische Format ist toll und sie fallen auf!

Jetzt geh ich sie mal verteilen!
Also sputet Euch, NOCH sind Plätze frei in den Kursen

Artikel
2 Kommentare

Morgen geht’s los…

20130913-115250.jpg

Morgen wird ab 10 Uhr gehäkelt! Und zwar das hier oben! Und ick freu mir drauf.

Aber was wäre eine fröhliche, gemütliche Runde ohne Apfelkuchen aka apple kuchen? Richtig: nöscht!

Deswegen muss ich hier noch kurz vor Schluss diesen wunderbaren kleinen(!), feinen Apfelkuchen vorstellen

20130913-115852.jpg
Sieht er nicht wunderschön aus? Die Idee, mit den senkrecht in den Teig reingesteckten Apfelscheiben ist echt toll! Er sieht aber nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt auch „über delicious“. Ist das nicht wunderschick ?

20130913-120710.jpg

Alle Bilder und das dazugehörige Rezept findet ihr auf dem sagenhaften Blog Tartine and apron strings. Wunderschöne Fotos, leckere Rezepte und was mir besonders gefällt, es gibt interessante Hintergrundgeschichten. Da fühl ich mich gleich so dabei! Und vor allem: dieser amerikanische Blog liebt deutsche Küche! Ist schon super, so „in“ zu sein, hehe.

Es wird herrlich morgen!

Ach, und wenn ihr ne deutsche Übersetzung des Rezepts braucht: schreibt mich an!